zurück zu e

Kein Strom ? gibt's nicht! 24.7.6 ab 18:40 - HR

doch ist wahr, kein Strom.
Auch nicht am Gang oder beim Nachbar.
Man muss sich damit abfinden, auch im Haus gegenüber keinem Strom,
der ganze Block hat keinen, auch die Ampeln wollen nicht.
Das nächste woran ich dann denke ist das Ende der Welt.
Nur weil man keinen Strom hat geht die Welt nicht unter werden da einige sagen.
Ja, sicher. Aber es könnte das erste Zeichen für einen Weltuntergang sein.
Wenn zum Beispiel so eine kleine Atombombe hochgegangen wäre, gäb es auch keinen Strom.

Natürlich müsste die Atombombe an der richtigen Stelle gezündet worden sein. Wenn in Amerika, nur um nicht das chinesische Rad zu verwenden, eine runterfällt haben wir keinen Stromausfall. Wenn eine Atomrakete in Wien einschlägt könnte sich hier auch keiner Gedanken drüber machen, aber wenn sie so einschlägt das man sie optisch nicht sieht, merkt man es doch als erster dadurch dass der Strom weg ist. Dabei wäre die Sache mit dem Strom dann aber nicht das Schlimmste. Der Stromausfall verbreitet sich fast mit Lichtgeschwindigkeit, der Atomblitz selbst ebenso, den könnt ich aber versäumt haben da ich am Beginn des Ausfalls unter der Dusche stand. Die Druckwelle der Detonation ist zwar gewaltig verbreitet sich aber nur in etwa mit Schallgeschwindigkeit, bevor die kommt ist man eh schon verstrahlt. Selbst wenn das der Grund für den Ausfall wäre könnt ich, jetzt eh nicht mehr viel dagegen machen. Nur abwarten, momentan ist mein dringendstes Problem das ich in meinen Badezimmer kein Fenster gibt, ich hab auch nicht daran gedacht, eine Gaslampe oder einen Kerzenleuchter für Notfälle zu installieren. Wenn's dann wieder Strom gibt werd ich das aber gleich nachholen. Hab jetzt die letzten Seifenreste entfernt, gut wie bekomm ich jetzt die Harre trocken?
Zum Glück hat's draußen eh noch über 30 Grad, ich mach mal die Fenster auf und das wird dann schon.
Die ersten Hürden hätte ich genommen, was mach ich wenn's länger keinen Strom gibt? Ein oder zwei Tage ?
Ist unvorstellbar so etwas. Was mach ich wenn's dunkel wird? Schlafen ? Nein, kann nicht sein. Mangels Gaslampe oder Kerzenleuchter werd ich wohl zur Taschenlampe greifen müssen. Scheiße! Die Batterien sind leer.
Feuerzeug hätte ich ja aber was zünd ich an? Altpapier mitten im Zimmer, ist doch keine gute Idee.
Mit meiner Dusche hab ich eh noch Glück gehapt, mir ist gerade eingefallen das ich vielleicht auch gerade im Aufzug gewesen sein könnte, vielleicht mit einen starken Druck auf der Blase.
Das nächste Glück ist es war doch kein Atomangriff, da hätte ich mittlerweile schon etwas davon gemerkt.
Altpapier, Feuer damit hätte ich meine Haare trocknen können auch noch kochen.
Nahrungsmittel, was zum Henker mach ich mit meine vollen Kühlschrank, und der Tiefkühltruhe?
Wie esse ich das alles auf einmal, muss da wohl jemanden einladen, damit das wegkommt.
Wie immer wenn ich etwas schreibe schweife ich wohl etwas weit ab. Mittlerweile hab ich schon einen vollen Akku gefunden, nein nicht für die Taschenlampe sondern für den Klappcomputer (neudeutsch: Laptop) kenn dank so einer UMTS-Karte auch schon die Ursache des Stromausfalls, Kabelumschaltarbeiten im 2.Bezirk.
Jetzt fast 3 Stunden nach dem Ausfall hat der Großteil der betroffenen Bezirke wieder Strom, nur ca. 300 Haushalte nicht, behauptet zumindest die ORF-Seite, die Wienstromseite schwärmt von der neuen 400KV Leitung, die für die zukünftige Stromversorgung Wiens sichert. Ja die leben halt in der Zukunft, irgendwann wird vielleicht mit der Leitung die Stromversorgung Wiens gesichert sein, aber nicht heute! Momentan gibt's hier keinen Strom, gerade ich gehör zu dem Teil Wiens der immer noch keinen Strom hat. Aber auch die Zahl mit den 300 Haushalten ist etwas daneben soweit ich das sehe wenn ich beim Fenster rausschaue sind es eher 30.000.

Gut noch ein Anlauf, wollt mit diesen paar Zeilen hier würdigen wie wichtig eigentlich diese technische Errungenschaft ist die mir gerade Großteils abgeht. Strom und Feuer, beides bestens zum trockenen von Haaren geeignet. Allerdings haben beide Erfindungen auch unglaublich viele andere positive Seiten.
Computer, gab's zwar auch schon mechanische Ansetzte aber ohne Strom, undenkbar. Ich zäume gerade das Pferd von der verkehrten Seite auf, zurück an den Start. Glühbirnen, Heizungen, gut da hätten wir eh das Feuer aber trotzdem.
Sehr viel kann man sich auch ohne Strom vorstellen, Motor, Heizung, Kühlung, Rechenmaschine, Fernkomunikation, das Problem ist aber erstens die Größe der Geräte und zweitens die Größe des Transportnetztes. Spätestens wenn die Elektroautos sich durchgesetzt haben sieht man wieder wie klein so ein Strom eigentlich ist. Eine ganze Zivilisation versinkt im Chaos wenn der Strom weg ist. Auch wenn's dann kein Erdöl mehr gibt wird's schlimm aber die Motoren laufen auch mit Strom. Aber wenn der Strom fehlt... Nicht auszudenken. Hör jetzt auf zu denken und geh schlafen, denn das gibt's einfach nicht das länger keinen Strom gibt.

Nachtrag: 5 Minuten nach dem ich mich zur wohl verdienten Ruhe betten wollte war der Strom wieder da, jetzt weiß ich auch wie es sich in Italien angehört hat der Fußballweltmeistertitel, es gab spontane Applause und Jubelrufe als der Strom sich wieder blicken lies. Bin mal gespannt was man morgen in den Nachrichten darüber hört, 3 Stunden ist schon ein starkes Stück. Laut der Statistik der letzten Stromausfälle wir es in Wien in 9 Monaten zu einer starken Abweichung in der Statistiken kommen. Es wird sehr viele Geburten geben. Versteh zwar nicht wie genau es dazu kommen kann, denn auch wenn ich mir das vermehrte Sex aufkommen in so einer Situation durchaus verstehen aber was hat der Stromausfall damit zu tun, findet man die Verhütungsmittel im Dunklen nicht?

zurück zu Lesen e